Navigation
Startseite
Wir über uns
Vereinsabteilungen
Veranstaltungen
Unser Vereinsgelände
Haßlocher Heimatforschung
Aufnahmeantrag
Galerien
Archiv


 

Herzlich willkommen
Nächste Veranstaltungen!
Neujahrsempfang im "Freitags-Café"
Mir Haßlischer - Gut Stubb
Gedanken zum Neuen Jahr und Bilder des letzten Vereinsjahres - Friedel Roosen


Fr. 05.01. 14:30 Uhr
mehr lesen...
Alt-Haßlocher Stammtisch
Mir Haßlischer - Gut Stubb
Neujahrsempfang und "Babbel-Stammtisch" - angeregt durch Fotos des letzten Vereinsjahres


Fr. 05.01. 19:00 Uhr
mehr lesen...
"Freitags-Café"
Interessanter Nachmittag in der Gut Stubb
"Närrisches Kreppel-Café"


Fr. 19.01. 14:30 Uhr
mehr lesen...

Fastnachtskarten für die "Närrische Ebbelwoisitzung"

- Veröffentlicht am 08.12.2017 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" teilt mit, dass derzeit bereits die Vorbereitungen für die "Närrische Ebbelwoisitzung" die am 10.02.2018 im katholischen Pfarrzentrum in der Thüringer Straße stattfindet, auf Hochtouren laufen. Die meisten Karten sind zwar bereits vorbestellt, aber noch etwa 40 der begehrten Eintrittskarten, bei denen Speis und Trank inklusiv sind, können bei Jürgen Schneider unter der Telefon-Nummer 06142 53677 ab sofort noch vorbestellt werden. Die vorbestellten Karten können bereits am Freitag, dem 15.12.2017 zwischen 14:30 und 16:00 Uhr sowie an den beiden ersten Freitagen im neuen Jahr (05. und 12. Januar 2018) zwischen 16:00 und 18:00 Uhr im Vereinsheim Mir Haßlischer, An den alten Weingärten 15 abgeholt werden. Für eventuelle Nachfragen hierzu steht Jürgen Schneider gerne telefonisch zur Verfügung.


Weihnachtsfeier im Freitags-Café bei "Mir Haßlischer"

Der Weihnachtsmann kommt

- Veröffentlicht am 07.12.2017 -

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt am kommenden Freitag, dem 15.12.2017 im Rahmen seines Freitags-Cafés zu einer beschaulichen Weihnachtsfeier ein. Dabei werden Friedel Roosen mit einigen weihnachtlichen Gedichten und Geschichtchen und das Café-Team mit Leckerem für Gaumen und Magen aufwarten. Natürlich wird auch der Weihnachtsmann aus dem "Haßlocher Tann" persönlich seine Aufwartung bei den Gästen machen und für die "Braven" auch ein kleines Geschenk mitbringen, wie "Mir Haßlischer" vermuten.


Interessanter Nachmittag im Freitagscafé bei "Mir Haßlischer"

Unter dem Thema: "Spaß und besinnliches im trüben Herbst"

- Veröffentlicht am 13.11.2017 -

Der Haßlocher Brauchtums-Verein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 17. November 2017 ab 14.30 Uhr herzlich zum Freitagscafé in die "Gut Stubb" seines Vereinsheims, An den alten Weingärten 15 in Rüsselsheim-Haßloch ein. Im Rahmen der Serie der "interessanten Nachmittage" wird Friedel Roosen mit einem lustigen Bildervortrag dem grauen Herbstwetter entgegenwirken. Dabei wird er zum Ende des Vortrags von spaßig bis besinnlich an die bevorstehende Adventszeit anknüpfen. Das Bewirtungsteam würde dazu mit Kaffee und Kuchen sowie kleinen Schmankerln aufwarten und auch neue Gäste seinen herzlich willkommen, teilen die Haßlischer mit. Auf den ursprünglich bereits für Freitag vorgesehenen Auftritt der Kinder der Albrecht-Dürer-Schule darf man sich am 15.12.2018 im Rahmen der Senioren-Weihnachtsfeier in der "Gut Stubb" freuen.


Alt-Haßlocher Stammtisch bei "Mir Haßlischer"

Spannender Vortrag zum Thema "Feuer und Rauch"

- Veröffentlicht am 29.10.2017 -

Der Haßlocher Brauchtums-Verein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 03. November 2017 ab 19:00 Uhr herzlich zum Alt-Haßlocher Stammtisch in die "Gut Stubb" seines Vereinsheims, An den alten Weingärten 15, in Rüsselsheim-Haßloch, ein und verspricht einen packenden, unterhaltsamen Vortrag zum Thema "Feuer und Rauch". Referent des Abends ist der Sachgebietsleiter für den vorbeugenden Brand- und Gefahrenschutz bei der Rüsselsheimer Feuerwehr, Herr Manfred Eichhorn. Er wird eloquent, begleitet von Bildern und Filmen, aus dem reichen Schatz seiner Erfahrungen schöpfen und dabei insbesondere die Vermeidung von "Feuer und Rauch" in den Mittelpunkt seines spannenden Vortrages stellen. Er wird aber auch aufzeigen, wie man richtig reagiert, wenn doch einmal ein Brand ausbrechen sollte.
Daneben, lassen die Haßlischer wissen, dass das Bewirtungsteam gerne mit kleinen Schmankerln und Apfelwein aus dem eigenen Keller aufwartet. Der Eintritt ist wie immer frei und auch neue Gäste sind herzlich willkommen.


Oktoberfest im Freitagscafé bei Mir Haßlischer

- Veröffentlicht am 14.10.2017 -

Der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 20.10.2017 ab 14.30 Uhr in seine "Haßlischer Gut Stubb", im Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 - nahe Haßlochs - die Senioren aus der Umgebung herzlich zu einem zünftigen "Oktoberfest" ein. Bei der Veranstaltung im Rahmen der Freitagscafés wird es nicht nur ein zum Thema passendes leckeres Speisenangebot, sondern auch zünftige Musik geben. Stimmungsmusiker Andreas Metz, alias "Metzi" wird kräftig in die Tasten greifen und die Gäste mitreißen. Der Eintritt zum "Oktoberfest" der Haßlischer ist frei und auch neue Gäste sind herzlich willkommen, wie die "Haßlischer" mitteilen.


Mir Haßlischer "On Tour"

Halbtagesfahrt in die "Residenzstadt" Weilburg

- Veröffentlicht am 12.10.2017 -

Im Rahmen seines Veranstaltungsformates "MH on Tour" fuhren am Dienstag, dem 10.10.2017, 50 Mitglieder des Vereins "Mir Haßlischer e. V." mit dem Reisebus nach Weilburg, um dort vor allem das Schloss zu besichtigen. Wie die Haßlischer schnell feststellen konnten, bot die Stadt Weilburg mit ihrem schmucken Schloss, der Orangerie und dem gepflegten Schlossgarten einen perfekten Rahmen für den Halbtagesausflug. Zunächst wurde die barocke Schlossanlage gemeinsam in einer Führung besichtigt und beeindruckte alle sehr. Der inzwischen bei vielen erwachte Kaffeedurst konnte anschließend in einem Café der liebenswerten historischen Altstadt gestillt werden. Danach verblieb noch Zeit die weiteren Sehenswürdigkeiten des schönen Stadtbildes auf eigene Faust zu erkunden. Am späten Nachmittag fuhren die Haßlischer in ihrem komfortablen Reisebus durch eine leicht hügelige Landschaft zu dem bezaubernden Örtchen Runkel, wo im Restaurant des "Landhauses Schaaf" bei einem leckeren Abendessen ein schöner Ausklang erfolgte.



Die Gesundheit im Fokus beim Freitags-Café von "Mir Haßlischer"

Ultraschallscreening von Bauchaortenaneurysmen

- Veröffentlicht am 10.09.2017 -

Der Haßlocher Heimatpflegeverein "Mir Haßlischer e. V." bietet in seinem "Freitags Café" immer wieder Vorträge zu altersgerechten medizinischen Themen an. Am Freitag, dem 15. September 2017 wird der Oberarzt der Rüsselsheimer Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie Athanasios Liougkos ab 15:30 Uhr in einem spannenden Vortrag über die Möglichkeiten der Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen berichten. Der Gefäßchirurg und Endovasculäre Spezialist des GPR Klinikums zeigt so auf, wie man damit Leben retten kann, denn Bauchaortenaneurysmen sind krankhafte Erweiterungen der Bauchschlagader und können sehr gefährlich sein. Betroffene Patienten haben in der Regel keine Beschwerden. Bauchaortenaneurysmen können jedoch in Abhängigkeit von ihrem Durchmesser und ihrer Wachstumsrate reißen (Ruptur). Die Ruptur stellt immer einen Notfall dar und erfordert eine sofortige Versorgung. Die inneren Blutungen führen unbehandelt innerhalb kürzester Zeit zum Tod. Gerade deshalb haben inzwischen Männer ab 65 Jahren, die zur Risikogruppe zählen, Anspruch auf ein Ultraschallscreening. Trotz der guten Nachricht, dass Frauen in aller Regel weniger von diesem Risiko der Erkrankung betroffen sind, dürfte der Vortrag natürlich auch gerade für sie sehr informativ sein.
Der Eintritt in die "Gut Stubb" von "Mir Haßlischer", An den alten Weingärten 15, nahe Haßlochs, ist kostenfrei und das Bewirtungsteam verwöhnt die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Schmankerl ab 14:30 Uhr.


Mir Haßlischer besuchten Bad Camberg und Idstein

- Veröffentlicht am 08.09.2017 -

Einen schönen Spätsommertag erlebten 41 Mitglieder des Vereins "Mir Haßlischer e. V." am 05. September 2017, bei einem Busausflug in das hessische Kurstädtchen Bad Camberg und das bezaubernde Taunusstädtchen Idstein. In Bad Camberg genoss man die Sonne im Kurpark und rund um den prachtvollen Amthof sowie die schöne historische Altstadt. Leckerer Kuchen lockte die Gruppe in das Amthof Cafe, bevor das Glockenspiel am Amthof begeisterte. Am Nachmittag ging es weiter in das schöne Taunusstädtchen Idstein. Bei einem Spaziergang durch Idsteins malerische Altstadt mit Hexenturm und Schloss konnten die Haßlischer einen Streifzug durch vier Jahrhunderte wunderschön restaurierter hessischer Fachwerkgeschichte erleben. Bei der abschließenden zünftigen Einkehr in das urige Idsteiner Brauhaus "Alte Feuerwache" begeisterte nicht nur das leckere Bier, so dass die Haßlischer in guter Stimmung nach einem schönen Tag die Heimfahrt antraten.

Dabei freute man sich bereits auf die nächste Fahrt, die am 10.10.2017 in die malerische Residenzstadt Weilburg führen wird.


Mir Haßlischer "On Tour"

Halbtagesfahrt nach Bad Camberg und Idstein

- Veröffentlicht am 21.08.2017 -

Der Verein "Mir Haßlischer e. V." lädt für den 5. September 2017, ab 12:30 Uhr, zu einem Busausflug ab Haßloch ein. Erstes Ziel der Fahrt ist das hessische Kurstädtchen Bad Camberg mit seinem großzügig angelegten Kneipp-Kurpark und der schönen historischen Altstadt, in der liebevoll sanierte Fachwerkhäuser und manches Café locken. Am Nachmittag geht es weiter in das bezaubernde Taunusstädtchen Idstein. Bei einem Spaziergang durch Idsteins malerische Altstadt mit Hexenturm und Schloss wird einen Streifzug durch vier Jahrhunderte bestens restaurierter hessischer Fachwerkgeschichte erlebbar. Abschließend ist eine zünftige Einkehr in das urige Idsteiner Brauhaus "Alte Feuerwache" vorgesehen, bevor es mit dem Bus wieder nach Haßloch zurückgeht. Die Fahrt wird für 16 ? angeboten und freie Plätze können noch bei Jürgen Schneider unter Telefon 06142 53677 gebucht werden. Der Zu- und Ausstieg ist in Alt-Haßloch, Am Borngraben/Ecke Kirchpfad.


"Schwein gehabt" bei Mir Haßlischer

Redewendungen und wo sie herkommen

- Veröffentlicht am 21.08.2017 -

Redewendungen können oftmals als Brücken in die Vergangenheit betrachtet werden. Brücken, die leider immer mehr verloren gehen, da die Bezüge, die auf die Redewendungen zurückgehen immer mehr in Vergessenheit geraten. Der Haßlocher Heimatpflegeverein Mir Haßlischer e. V. wird auf vergnügliche Weise in einem Vortrag von Friedel Roosen einige Erinnerungen dazu wieder aufleben lassen. Im Rahmen eines Alt-Haßlocher Stammtischs lädt der Verein am Freitag, dem 01.09.2017 ab 19:00 Uhr herzlich in seine "Haßlischer Gut Stubb" zu Schmankerl und kühlen Getränken ein. Ab 19.30 Uhr wird sich dann langsam klären, was es auf sich hat, wenn jemand "Schwein gehabt" hat, wenn er etwas "auf dem Kerbholz", etwas "auf der hohen Kante" oder "das Heft in der Hand" hat. Natürlich wird dabei die Herkunft der Redewendung erhellt und gezeigt, dass zum Beispiel der "heulende Schlosshund" mit dem fürstlichen Schloss nichts gemein hat.
Der Eintritt ist wie immer frei und auch neue Gäste sind herzlich An den alten Weingärten 15 nahe Haßloch willkommen. Die "Haßlischer" weißen noch darauf hin, dass die ursprünglich zu diesem Termin vorgesehene Präsentation "Feuer und Rauch" am 06.10.2017 erlebt werden kann.


Stimmungsvoller Nachmittag mit Liedern der Haßlocher Bembelsänger im Freitagscafé bei "Mir Haßlischer"

- Veröffentlicht am 15.08.2017 -

Der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt für Freitag, den 18. August 2017 ab 14:30 Uhr herzlich zum Freitagscafé in die "Gut Stubb" seines Vereinsheims, An den alten Weingärten 15 in Rüsselsheim-Haßloch ein. Im Rahmen der Serie der "interessanten Nachmittage" werden die Haßlocher Bembelsänger nach 15 Uhr die Gäste mit stimmungsvollen Liedern unterhalten. Daneben, lassen die Haßlischer wissen, dass das Bewirtungsteam wie stets mit Kaffee und Kuchen sowie kleinen Schmankerln aufwartet. Der Eintritt ist wie immer frei und auch neue Gäste sind herzlich willkommen.


Mir Haßlischer lädt zum Grill- und Babbelstammtisch ein

- Veröffentlicht am 01.08.2017 -

Der Verein "Mir Haßlischer e. V." lädt am kommenden Freitag, dem 04.08.2017 ab 19 Uhr auf die Terrasse seines schmucken Vereinsheims, An den Alten Weingärten 15, zu einem "Grill- und Babbel-Stammtisch" ein. Leckere Grilladen, kühle Getränke und gute Gespräche sollen hier locken, wie die Haßlocher Brauchtumspfleger mitteilen.


Mir Haßlischer zu Gast in der "Fächerstadt" Karlsruhe

- Veröffentlicht am 01.08.2017 -

Für 32 aktive Mitglieder des Vereins "Mir Haßlischer e. V." hieß es am Samstag "wenn Engel reisen, lacht der Himmel". Das Ziel des gemeinsamen Tagesausfluges war Karlsruhe, das blauer Himmel und sommerliche Temperaturen zum Vergnügen werden ließen. Doch zunächst führte der Bus nach Durlach, dem größten Stadtteil Karlsruhes, wo die Haßlischer mit der ältesten Standseilbahn Deutschlands, den 256 Meter hohen Turmberg erklommen. Weiter ging es auf den dortigen 28 Meter hohen Bergfried, der eine wunderbare Sicht auf Karlsruhe und seine Umgebung eröffnete. Hans Kraft und Jürgen Schneider, die Organisatoren der Fahrt, belohnten die Vereinsaktiven für ihren Aufstieg mit Weck und Worscht. So gestärkt wurde Karlsruhe - die "Fächerstadt" - mit einem kundigen Führer besichtigt und manche Anekdote ihrer Entstehung in Erfahrung gebracht. Vom barocken Residenzschloss führte der Weg direkt in den bezaubernden botanischen Garten, in dem nicht nur schöne Blüten und eine Kunstausstellung, sondern auch ein Sommer-Café sehr anziehend wirkten. Auf der Heimfahrt konnte im Walderdorffer Hof in Bensheim noch eine ausgiebige Schlussrast beim guten Abendessen, idyllisch, direkt an der alten Stadtmauer gelegen, genossen werden. Abschließend waren sich die Haßlischer im Klaren, einen sehr entspannenden Tag gemeinsam erlebt zu haben.


Hessen-Quiz im Freitags-Cafe bei "Mir Haßlischer"

- Veröffentlicht am 17.07.2017 -

"Mir Haßlischer e. V." lädt bei seinem Freitags-Café am Freitag, dem 21.07.2017, ab 15:00 Uhr, die Gäste in seiner "Haßlischer Gut Stubb" zu einem "Hessen-Quiz" ein. Dabei wollen die Haßlischer auf die "Schwarm-Intelligenz" ihrer Gäste setzen, die sie in zwei Gruppen vergnüglich zu so mancher spannenden Frage rund ums Hessenland gegeneinander antreten lassen wollen. Natürlich gäbe es neben einem Wissenszuwachs auch noch etwas anderes zu gewinnen, wie Friedel Roosen wissen lässt.


15. Spaß-Boule Turnier bei Mir Haßlischer

- Veröffentlicht am 13.07.2017 -

Am vergangenen Sonntag hatte die Boule Abteilung des Heimatpflegevereins "Mir Haßlischer e. V." bereits zum 15. Mal zu Ihrem jährlichen Spaß-Boule-Turnier für Jedermann eingeladen. Der Wettergott spielte auch mit und so fanden sich 20 Teams aus eigenen Mitgliedern und benachbarten Boule-Vereinen bei weiß-blauem Himmel ein, um sich in Zweierteams (Doublette) miteinander zu messen.
Um 10:00 Uhr eröffnete der Turnier- und Abteilungsleiter Boule bei Mir Haßlischer, Roland Hippe, mit einer kurzen Ansprache an die Freunde der Eisenkugeln das Turnier und wünschte ein schönes Spiel. Gut gelaunt und hoch motiviert traten die einzelnen Teams nach der Auslosung der Spielgruppierungen auf den 4 vereinseigenen Bahnen sowie auf dem angrenzenden Sportplatz der Albrecht-Dürer-Schule gegeneinander an. Nach 3 Vorrundenspielen schlossen sich - für die 16 besten Teams in den Gruppen A und B - K.o.-Runden bis hin zum Finale an. Gegen 18 Uhr wurden die Sieger im A und im B-Turnier nach spannenden Endkämpfen ermittelt.
Für das leibliche Wohl wurde vom Verpflegungsteam des Vereins mit Handkäse mit Musik, Spießbraten, Salaten und einem Kuchenbuffet während des gesamten Turniers auf Beste gesorgt. Natürlich durfte auch der viel gelobte vereinseigene Ebbelwoi nicht fehlen.

Die jeweils vier erstplatzierten Mannschaften der Turnierrunden A und B errangen Anteile aus den Startgeldern und bekamen dazu Haßlocher Spirituosen-Spezialitäten von Abteilungsleiter Roland Hippe überreicht. Danach saß man noch in einem netten Kreis zusammen und ließ das Turnier bei einem guten Schluck ausklingen. Von allen Teilnehmern war zu hören, dass es eine gelungene Veranstaltung war und man sich schon jetzt auf das 16. Boule-Turnier bei Mir Haßlischer im nächsten Jahr freue.


Wanderung mit Mir Haßlischer zur ältesten Eiche in unsrem Wald

Dachenau, Hügelgräber und Muhleiche

- Veröffentlicht am 10.07.2017 -

Am Samstag, dem 15. Juli 2017 startet die Wandergruppe des Vereins "Mir Haßlischer e. V." um 10:00 Uhr in Haßloch am Vereinsheim (An den alten Weingärten 15) zu einer gemütlichen Wanderung. Gretl Möllendick führt auf verschlungenen Pfaden durch den Haßlocher Tann, entlang der Dachenau mit ihren alten Eichen, vorbei an Hügelgräbern und über den alten Damm mit der Muhleiche durch verwunschene Winkel unseres heimischen Waldes. Zur Mittagszeit macht die Wandergruppe eine ausgiebige Rast in der Odenwaldhütte. Auf dem Rückweg nach Haßloch kann die romantische "Südseite" des Lindensees erlebt werden. Mitwanderer können sich gerne anschließen.


Alt-Haßlocher Stammtisch: Vortrag von Albert Lohr

Vom Urwald zum Wirtschaftswald (spannender Streifzug durch die Geschichte unserer Wälder)

- Veröffentlicht am 25.06.2017 -

Der Verein "Mir Haßlischer" lädt bei seinem Alt-Haßlocher Stammtisch am Freitag, dem 07.07.2017, ab 19:00 Uhr, zu einem Vortrag des Forstfachmanns Albert Lohr in die "Gut Stubb" seines Vereinsheims "An den alten Weingärten 15" ein. Das Thema des spannenden Vortrags ist ein Streifzug durch die Geschichte unserer Wälder.
Unvergessen ist das Aufbegehren der Bevölkerung des Rhein-Main-Gebiets gegen den Ausbau der Startbahn West und an die damit verbundene Rodung des Waldes im Mönchbruch. Woher kam diese Entrüstung; wie groß ist die Verbundenheit mit unserem Wald?
Aus Zeiten der Mark-Genossenschaften ist der Gedanke an die Allmende, an das erhaltenswerte Allgemeingut unserer Heimat noch immer lebendig. Zurzeit ist sogar eine weltweite Bewegung im Gange, wonach der Wert der Gemeingüter neu entdeckt und gewürdigt wird. Diese heimatliche Verbundenheit hat uns gegen tiefgreifende Veränderungen sensibilisiert.
Die Akzeptanz wirtschaftlicher Zweckmäßigkeit, insbesondere die Gier nach schnellem Profit - verbunden mit neuen Heilslehren - weicht mehr und mehr einer kritischen Hinterfragung im Hinblick auf Ökologie und Ökonomie. Entscheidend wird sein, wie weit natürliche Ressourcen genutzt werden dürfen ohne dabei die ökologische Vielfalt unserer einmaligen und schönen Heimat zu zerstören. Dieses Thema soll der "Rote Faden" des Vortrags "Vom Urwald zum Wirtschaftswald" von Albert Lohr sein. Für Speis und Trank wird das Bewirtungsteam des Vereins sorgen, das auch neue Gäste herzlich willkommen heißt.


Willkommen an der Bühne "uff de Kerschetrepp" in Haßloch

Drei Tage Hessentagsprogramm auf dem Platz "An der Wied"

- Veröffentlicht am 10.06.2017 -

Dort wo Rüsselsheim vielleicht am heimeligsten ist, auf dem Platz "An der Wied" in Haßloch, bietet die Hessentagsbühne "uff de Kerschetrepp" an drei Tagen ein tolles Programm. Top Comedians wie "de Pälzer" Ramon Chormann, Andy Ost, Hiltrud Hufnagel und Jürgen Leber werden sicherlich ihr Publikum begeistern, aber auch zahlreiche lokale Größen sind auf der Bühne zu erleben. All dies wird dank Sponsoren wie der Kreissparkasse Groß-Gerau in Haßloch ganz ohne Eintritt "open Air" und dennoch mit 8 Großschirmen "gut beschirmt" angeboten. Dazu bieten Haßlocher Vereine an ihren Ständen manch lukullische Hessenkost und das Haßlocher Brauhaus wartet ebenfalls mit guter Verpflegung und Haßlocher Bier auf. Zugleich dürfte die Veranstaltung - a´la Haßloch - den Apfelwein stark in den Fokus stellen, denn die "Kämpfer" und die "Eppelwoikicker" lassen ihn aus dem Brunnen und "Mir Haßlischer" aus ihrem "Getränkeparadies" fließen. Daneben kredenzen der MGV-Liederkranz und der HAC 1934 beste Weine und Sekt, so dass jeder Gast nach seiner Fasson "selig" werden kann.
Das tolle Programm startet am Donnerstag nach der traditionellen Fronleichnamsprozession, die vom Dicken Busch nach Haßloch führt, ab 12 Uhr mit Rüsselsheimer Akkordeonsound, der von drei Orchestern zelebriert wird. Am Ende werden gar 50 Akkordeonisten gemeinsam ihr Publikum begeistern. Unmittelbar danach startet ein Konzert mit dem etwa 40-köpfigen Blasorchester der "Jungen Musiker" aus Nauheim, das sich den Gästen unter der musikalischen Leitung von Sabrina Bolbach frisch und jung präsentieren will. Dem schließt sich "Hessisch Mussigg" mit dem Trewwerer MundArt Duo an. Burkhard Fischer und Wolfgang Helm wollen ihr Publikum mit einer musikalischen Mischung verschiedener Stile wie Pop, Blues, Rock, Schlager oder Country begeistern. Höchst vergnügliche Lieder werden dabei mit eigenen Texten in südhessischer Mundart vorgetragen, so dass festgestellt werden kann: "Hessisch - doo is Mussigg drin". Dies wird sich mit den stimmungsvollen Songs der Haßlischer Bembelsänger ebenso fortsetzen, denn die zehn grün-beschürzten Haßlocher Bembelsänger schmettern ihre stimmungsvollen Lieder auch gerne in der heimischen Mundart des Gastgeberortes Haßloch. Sie wollen das Publikum damit auf den Höhepunkt des Abends, Ramon Chormann, "de Pälzer", vorbereiten. Wenn er die Bühne betritt dürfte der Teufel los sein. In seinem Programm "In de Wertschaft" wird er Probleme des Alltags treffsicher auf den Punkt bringen und das Publikum wird von der ersten Sekunde an wissen, was ihm mal wieder alles passiert ist, weil sich jeder selbst erkennt in den Geschichten über Missgeschicke, Unarten, Servicewüste Deutschland und Unverschämtheiten anderer Menschen. Über all das kann "de Pälzer" sich herrlich "uffreesche", gepaart mit teils heiteren, teils besinnlichen Liedern am Klavier und obendrein noch das neueste von´s "Zuchtheislers Annemarie" und "es Bleedmanns Peter" - eben Chormann pur.
Auch am Freitag wird ab 18 Uhr unter dem Motto "Hessisch, gelle des is schee" von 18 Uhr bis Mitternacht ein furioses Programm auf dem Platz "An der Wied" geboten. Friedel Roosen startet mit "Lach-Gebabbel" aus Hessen und leitet über zu dem "Ebbelwoi-Prinzenpaar" Ute Späth-Winter und Madelaine Kath, bei deren Parodie sicher kaum ein Auge trocken bleiben wird. "Ebbelwoi macht sexy" heißt es anschließend bei den stimmungsvollen Songs der "Haßlocher Bembelsänger", die wiederum musikalisch zum Top Act des Abends überleiten, bei dem beste Hessen-Comedy geboten wird. "Uffgebasst, die Hesse kumme" ist ein vielfältiges Showprogramm aus Humor, Comedy, Kabarett und Musik zu dem für diesen Abend Künstlerinnen und Künstler aus Hessen eingeladen wurden. Man darf sich ab 20 Uhr auf einen Nonstop-Lachangriff mit Petra Giesel alias Hiltrud Hufnagel, Andy Ost und Jürgen Leber freuen. Zu später Stunde wird "Sleeper G" seinem Publikum ausschließlich mit eigenen Kompositionen und überwiegend Texten in hessischer Mundart mit bestem "Südhessenblues" einheizen.
Am Samstag steigt in Haßloch ab 17 Uhr eine 7-stündige "Oldie-Party" mit live Songs der 60er - 90er Jahre. Zunächst wollen die vier "Spitzebuben" mit ihrer Band auf der Hessentagsbühne in Haßloch ein musikalisches Feuerwerk mit einer großen Auswahl von super Hits abbrennen. Danach wird einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Elvis-Imitatoren, der in Rüsselsheim geborene Reiner Kowalski, in seiner Bühnen-Show, das Publikum auf eine musikalische Rundreise durch die letzten 50 Jahre der Musikgeschichte mitnehmen. Von "Rock a round the Clock" und "Peggy Sue", geht es über Country-Songs und Schlager bis hin zu "Highway to Hell" von AC/DC.
Wer nun noch wissen will, wie er am besten nach Haßloch kommt, dem empfehlen die Haßlocher Vereine auf jeden Fall das Auto zu Hause zu lassen und mit den Linien 51 oder 52 des Stadtbusses nach Haßloch zu fahren oder zu laufen. Wer mit dem Fahrrad aufbricht, wird dringend gebeten, das Fahrrad bereits am Ortseingang von Haßloch, möglichst am Kirchpfad, abzustellen und zu Fuß dem Festplatz "An der Wied" zuzustreben.


Alt-Haßlocher Stammtisch: Vortrag von Wolfgang Einsiedel

- Veröffentlicht am 29.05.2017 -

Der Verein "Mir Haßlischer" lädt bei seinem Alt-Haßlocher Stammtisch am Freitag, dem 02.06.2017, ab 19:00 Uhr, zu einem Vortrag des Königstädter Ortschronisten und Hobbyhistorikers Wolfgang Einsiedel in die "Gut Stubb" seines Vereinsheims "An den alten Weingärten 15" ein. Das Thema des packenden Vortrags Einsiedels sind bedeutende Geschehnisse in den letzten Tagen vor dem Kriegsende im Südkreis. Die Geschichten aus dieser Zeit, bevor die Amerikaner da waren, werden sicher bewegen, wenn Wolfgang Einsiedel sie durch Texte, Bilder, Zeitzeugenberichte und Erzählungen lebendig werden lässt. Vielleicht können auch Erinnerungen aus Haßloch dabei aufleben. Jedermann ist zu dem Vortrag und einem anschließenden Plausch bei "Mir Haßlischer" herzlich willkommen und darf auch Hunger und Durst mitbringen.


Gemütliche Wanderung mit "Mir Haßlischer"

- Veröffentlicht am 29.05.2017 -

Mir Haßlischer lädt zu einer gemütlichen Wanderung durch den Raunheimer Wald, vorbei an Rothirsch und Wildschweingehegen, für Mittwoch, den 31.05.2017 ein. Unterwegs ist eine ausgiebige Rast zum Mittagessen im Schützenhaus Tell Raunheim geplant. Start ist um 10 Uhr am Vereinsheim "Mir Haßlischer e. V.", An den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs.


Mir Haßlischer "On Tour"

Halbtagesausflug zur bezaubernden Stadt Bad Nauheim

- Veröffentlicht am 25.05.2017 -

Bei einem von Petrus begünstigten Busausflug besuchten 50 Mitglieder des Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" am Dienstag, dem 23.05.2017, die reizvolle "Gesundheitsstadt" Bad Nauheim. Beim Besuch der Gradierwerke ließen sie sich die heilsame Bad Nauheimer "Meeresbriese" um die Nase wehen und konnten sich beim Flanieren durch das Städtchen von der Schönheit des einzigartigen Jugendstilerbes überzeugen. Doch auch die schönen Parks begeisterten, und die Cafés von Bad Nauheim entfalteten einen Zauber, dem man gerne erlag. Bei einer ausgiebigen Schlussrast im Frankfurter Hof "Seppche" in Alt-Schwanheim war man sich - nach leckerem Essen - beim angeregten Plausch einig, einen wunderschönen Tag erlebt zu haben.


Mir Haßlischer "On Tour"

Fahrt in den Frühling zu Schloss und Schlosspark von Schwetzingen

- Veröffentlicht am 28.04.2017 -

Im Rahmen des Veranstaltungsformates "MH on Tour" des Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer e. V." fuhren am Mittwoch, dem 26.04.2017, 54 Vereinsmitglieder mit dem Reisebus nach Schwetzingen, um dort vor allem das Schloss und den Schlosspark zu besuchen. Die Haßlischer erlebten, dass die im Barock glänzende Sommerresidenz des kurpfälzischen Hofes, zu Recht wegen der Schönheit und Harmonie ihres Schlossgartens berühmt ist. Ein frühlingshafter Blütenflor der Anlagen, das wunderschöne Ensemble der Gartenmoschee, das Badehaus des Kurfürsten, der Privatgarten, das Rokoko-Theater, der Apollon-Tempel und manche spannende Blickachse auf Viadukte, Seen, Skulpturen und Wasserläufe konnte von den Haßlischern begeistert genossen werden. Auch ein kleiner Bummel durch die Altstadt Schwetzingens gehörte nach einem Café-Besuch für die Meisten dazu. Danach ging es zum Abschluss in das am Schlossplatz gelegene schöne historische Brauhaus zum Ritter wo das Abendessen wartete. Auch das "essbare Elfenbein" Schwetzingens, der Spargel, mundete dabei köstlich, ebenso wie das würzige Brauhaus-Bier, mit dem man auf einen schönen Tag voller Erleben gemeinsam anstieß.

Die nächste Fahrt im Rahmen von "MH on Tour" führt am 23. Mai 2017 in die grüne Kurstadt Bad Nauheim. Hierfür sind gerade noch zwei Plätze frei, die bei Jürgen Schneider unter Telefon 06142 53677 gebucht werden können.


Bildershow zur "Drei-Länder-Reise" von "Mir Haßlischer" beim Alt-Haßlocher Stammtisch

- Veröffentlicht am 26.04.2017 -

Tolle Impressionen der letztjährigen Drei-Länder-Vereinsreise nach Kärnten, mit Ausflügen nach Slowenien und Italien sind am Freitag, dem 05.05.2017 ab 19:00 Uhr beim Alt-Haßlocher Stammtisch von "Mir Haßlischer" in einer animierten Foto-Show von Friedel Roosen zu sehen.
Fahrtteilnehmer können gerne selbst geschossene Fotos zur Bereicherung des Abends mitbringen und damit weitere Erinnerungen aufleben lassen. Das Bewirtungsteam wartet mit Schmankerl und leckerem Haßlischer Ebbelwoi für die Gäste auf.


Wandern und Besichtigen mit "Mir Haßlischer e. V."

Besichtigung der Autobahnmeisterei...

- Veröffentlicht am 26.04.2017 -

Am Dienstag, dem 02. Mai 2017 startet einer Wandergruppe des Vereins "Mir Haßlischer e. V." um 10:00 Uhr in Haßloch am Dalles (Vereinsbaum) zu einer gemütlichen Wanderung mit Besichtigung. Gretl Möllendick führt die Wanderer zunächst in den Haßlocher Tann, wo eine Besichtigung der Autobahnmeisterei organisiert ist. Weiter geht es auf schönen Pfaden zur Mönchbruchmühle zur Einkehr. Gemütlich geht es danach über die Dachenau zurück zum Ausgangspunkt. Mitwanderer seien herzlich willkommen, wie die "Haßlischer" wissen lassen.


Wer möchte Haßlischer Ebbelwoikönig werden?

Stöffscher zur Ebbelwoiprobe bis spätestens 28.04.2017 abliefern

- Veröffentlicht am 13.04.2017 -

Wer schon immer der Meinung war, dass er in Rüsselsheim selbst einen guten Apfelwein ausbaut, darf sich auf den Tag freuen, an dem eine Probe seines diesjährigen Apfelweins von den Haßlocher "Ebbelwoi-Geschworenen" mit allen Sinnen beurteilt und vielleicht als der Beste ermittelt wird. Die Ebbelwoi-Geschworenen Haßlochs treffen sich am Abend des 28.04.2017 um die bis an diesem Tag abgegebenen Stöffchen in einer anonymen Probe zu verkosten. Die Kerbegesellschaft Haßloch ruft den Hausweinbereitern zu: "Traut Euch!"
Die Hausbereitung des Ebbelwoi´s ist in Rüsselsheim seit Jahren bereits wieder ein echtes Stück gelebter Brauchtumspflege geworden, die von Vereinen wie "Mir Haßlischer e.V." und "Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e.V." gefördert wird. So haben zahlreiche Mitglieder von "Mir Haßlischer e. V." mit der vereinseigenen Kelter wieder den Grundstock für ein eigenes passables Stöffchen gelegt. Ob sie aber so gut wurden, dass damit der Titel eines Ebbelwoiprinzen oder gar -königs errungen werden kann, muss sich erst noch zeigen. In der "Gut Stubb" im Vereinsheim von "Mir Haßlischer" wird jedenfalls bereits der "neue Helle", wie man den neuen Apfelwein auch nennt, seit Februar ausgeschenkt und der wird - dem Vernehmen nach - sehr gelobt.
Quasi als Qualitätskontrolle und Standortbestimmung für die einzelnen privaten Ebbelwoi-hersteller führt die Kerbegesellschaft Haßloch nunmehr im zweiundzwanzigsten Jahr eine Ebbelwoiprobe durch. Dabei werden Stöffchen aus privater Rüsselsheimer Herstellung durch die Haßlocher "Ebbelwoi-Geschworenen" einem Test nach Geruch und Aussehen vor allem aber auf Geschmack unterzogen. Dieser ambitionierten Aufgabe stellen sich alljährlich "Eugeplackte" Haßlocher, die feierlich mit Ebbelwoi an Kerwesamstagen der letzten Jahre zu "Ebbelwoi-Geschworenen" getauft wurden. Damit kann man die "Ebbelwoi-Geschworenen" in Haßloch quasi als "vereidigte Gutachter" in Sachen Ebbelwoi ansehen, denen die hoffentlich genussvolle Aufgabe zukommt, die eingereichten Apfelweine zu verkosten und nach Punkten zu bewerten.
Jeder, der in Haßloch oder im übrigen Rüsselsheim seinen Ebbelwoi selbst ausgebaut hat, erhält so erneut die Möglichkeit sein "Rebeblut vom Ebbelboam" zur Probe abzugeben um damit am Rennen um die begehrten Titel eines "Ebbelwoikönigs" oder eines "Ebbelwoigroßmeisters" teilzunehmen. "Ebbelwoiprinzen" oder "Ebbelwoikönig" - respektive "Ebbelwoikönigin" - können nur die in der Haßlocher Gemarkung lebenden Hausweinbereiter werden. Der Titel des "Ebbelwoigroßmeisters" ist hingegen für das beste außerhalb Haßlochs in Rüsselsheim hergestellte Stöffchen reserviert. Die Prämierten der Spitzengruppe um König, Prinzen, Großmeister und Meister erhalten zudem als Andenken einen künstlerisch gestalteten Ebbelwoibembel und allesamt eine Urkunde.
Wer seinen Ebbelwoi auf diese Art testen lassen möchte, muss 3 Liter seines Stöffchens in Flaschen - mit Angabe von Name und Adresse - bis spätestens um 12.00 Uhr am Freitag, dem 28. April 2017, in Haßloch, Am Kirchpfad 6, bei Manfred Schmitt abgeben. Diese Apfelweine werden von den "Ebbelwoi-Geschworenen" am gleichen Abend im Vereinsheim von "Mir Haßlischer e.V." - quasi in einem "Ebbelwoi-Konklave" - anonym auf Herz und Nieren geprüft. Bis allerdings "weißer Rauch" aufsteigt und man das Ergebnis der Probe erfahren kann, muss man sich noch etwas gedulden, da das Resultat der Proben traditionell erst wieder an der Haßlocher Kerb, bei der Krönung des Haßlocher Ebbelwoikönigs und der Ernennung des Ebbelwoigroßmeisters am Samstag, dem 26. August 2017 bekannt gegeben wird.


Bauernregeln - und was so dran ist!

Mir Haßlischer klären auf...

- Veröffentlicht am 13.04.2017 -

"Sitzt der Frosch auf der Leiter, geht?s mit schönem Wetter weiter" oder "Wie's Wetter am Siebenschläfer Tag, so der Juli werden mag" - solche "Bauernregeln" sind auch noch heute, in Zeiten moderner Satellitentechnik und recht präziser Wetterprognosen Allgemeingut in Deutschland. Doch wie zuverlässig sind die Bauernregeln und wo haben sie ihren Ursprung. Über all dies wird Friedel Roosen am kommenden Freitag, dem 21.04.2017 im Rahmen des Freitags-Cafés des Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" berichten. Man darf also gespannt sein und sich auf einen kurzweiligen Nachmittag - rund um allerlei "Bauernregeln" - bei den "Haßlischern" freuen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist wie immer ab 14:30 Uhr frei und auch neue Gäste sind an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) immer herzlich willkommen, wie die Mir Haßlischer wissen lassen.


"Pilgerreise auf dem Jakobsweg in Bildern"

Alt-Haßlocher Stammtisch mit Bericht von Seppel Haus

- Veröffentlicht am 31.03.2017 -

Eine Pilgerreise auf dem legendären "Jakobsweg" ist sicher etwas ganz besonderes und mancher würde diese gerne erleben, wenn nur die Strapazen nicht wären. Seppel Haus, Mitglied des Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer", hat nicht nur die Pilgerreise absolviert, sondern davon auch eine Menge Fotos mitgebracht. Er berichtet am Freitag, dem 07. April 2017 ab 19:00 Uhr in der Gut Stubb bei "Mir Haßlischer" (An den alten Weingärten 15) im Rahmen eines "Alt-Haßlocher Stammtischs" zu einer animierten Bildershow über seine Erlebnisse auf dieser spannenden Reise, die ihn mit weiteren Wegbegleitern auf Schusters Rappen durch malerische spanische Landschaften und Städte führte. Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen und für deren leibliches Wohl wollen die Haßlischer gerne mit Speis und Trank sorgen.


Mitgliederversammlung der Kerbegesellschaft am Montag

- Veröffentlicht am 25.03.2017 -

Die Kerbegesellschaft Haßloch lädt für Montag, den 3. April 2017 um 19:00 Uhr zur Mitgliederversammlung in die "Haßlischer gut Stubb" - den Versammlungsraum des Vereinsheims Mir Haßlischer e.V. - nach Haßloch, An den alten Weingärten 15 ein. Neben Jahresbericht und Wahlen zum Vorstand sind auch Ehrungen von Vereinsmitgliedern für eine 25-jährige Mitgliedschaft vorgesehen. In der Einladung an die Mitglieder war versehentlich ein anderer Tag genannt. Um Beachtung wird gebeten.


Mitgliederversammlung bei Mir Haßlischer e.V.

Erfolgreiche neue Veranstaltungsformate

- Veröffentlicht am 05.03.2017 -

Am Freitag, dem 03. März 2017 war die "Haßlischer Gut-Stubb" des Vereins "Mir Haßlischer e. V." anlässlich seiner Mitgliederversammlung mit 45 Personen gut besetzt. Der 1. Vorsitzende, Friedel Roosen, zeigte ausführlich auf, dass die Ziele des wahrhaft multifunktionalen Vereins, die neben der Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde, der Förderung des traditionellen Brauchtums der Fastnacht auch die Förderung der Alten- und der Jugendhilfe umfassen, im Berichtsjahr bestens erfüllt wurden.
Im Jahresbericht stellten Roosen und die Abteilungsleiter des Vereins in einer PowerPoint-Präsentation eindrucksvoll dar, was der Verein im Jahresverlauf alles auf die Beine gestellt hatte und dies in einer großen Vielfalt. 243 Mitglieder gehören "Mir Haßlischer" an. Deutlich wurde aber, dass das Hauptkapital des Vereins in den aktiven Mitgliedern zu suchen ist, die so manche Arbeit stemmen.
Selbstverständlich legte der Verein Wert auf die Pflege der eigenen Obstbäume und die Vielfalt der Obstverwertung - z. B. durch das Keltern der Äpfel und den Ausbau von Apfelwein und Edelbränden oder Likören. Erfolgreiche Fastnachtssitzungen, so manches zur Belebung der Mundart, in Vorträgen wie im Lied, dem sich die Haßlocher Bembelsänger verschrieben haben, Seniorenarbeit in rund 50 Freitags-Cafés, mit einem tollen Programm und einem ebensolchen Zuspruch, 10 Alt-Haßlocher Stammtische mit manch ortsgeschichtlichem Thema, eine schöne Präsenz auf dem Haßlocher Weihnachtsmarkt durch die Fleißigen Lieschen des Vereins sowie Boule-Sport auf vier gepflegten Vereins-Bahnen, mit über 30 Spielern, waren Inhalte des Vereinsjahres, die den Mitgliedern in der Präsentation mit vielen Bildern vor Augen geführt wurden. Dabei war auch das gepflegte Vereinsgelände zu sehen, das viele Besucher beim Obstwiesenfest und bei Boule-Turnieren angezogen hatte. Erstmals gab es im letzten Jahr neue Veranstaltungsformate für Jung und Alt. Eher für die Gruppe der Senioren angelegt, waren die stets voll ausgebuchten Tagesfahrten mit dem Bus in die nähere und weitere Umgebung ein Renner. Das Veranstaltungssegment, das als "MH-on Tour" bezeichnet wird, wird auch im laufenden Jahr - von Jürgen Schneider als Buchungsstelle koordiniert - mit 5 Halbtagesfahrten, drei Wanderungen und einer Radtour fortgesetzt. Auch Basteln mit Kindern war im letzten Jahr mehrfach im Angebot der Haßlischer.
Bei so vielen Veranstaltungserfolgen war es fast eine Randnotiz, dass die finanziellen Verhältnisse des Vereins gut geordnet sind und im letzten Jahr auch wieder Mittel in das schmucke Vereinsheim und die Infrastruktur des Vereinsgeländes investiert werden konnten. Der Rechenschaftsbericht der Kassierer war dann auch ein Spaziergang, der von den Kassenprüfern nur zu gerne überaus positiv untermauert wurde.
Die Wahlen zum Vorstand ergaben dann auch keine Überraschungen, sondern sämtlich einstimmige Wiederwahlen der seitherigen Amtsinhaber. So wurden Andrea Sagromski als 2. Vorsitzende, Peter Eckert als 2. Kassierer und Manfred Schmitt als 2. Schriftführer, jeweils für zwei Jahre wiedergewählt.
Der 1.Vorsitzende konnte im Ausblick auf weitere Aktivitäten des Vereins u. a. auch berichten, dass Mir Haßlischer e. V. am Rüsselsheimer Hessentag mit von der Partie ist. Mit eigenem Getränke Stand, der kooperativ mit den Kerweborsch und der Kerbegesellschaft auf dem Haßlocher Platz "An der Wied" an drei Tagen genutzt werden soll und der Teilnahme am Hessentagsumzug mit der "Haßlocher Burg" will man das freudig erwartete große Fest unserer Stadt kräftig unterstützen.


Mitgliederversammlung bei Mir Haßlischer e.V.

- Veröffentlicht am 03.03.2017 -

Am Freitag, dem 03.03.2017, lädt der Verein "Mir Haßlischer" seine Mitglieder für 19:00 Uhr zur Mitgliederversammlung in die "Haßlischer Gut Stubb" seines Vereinsheims nach Haßloch, An den alten Weingärten 15, ein. Neben der Entgegennahme und Genehmigung des Jahresberichtes sowie des Rechenschaftsberichtes der Kassierer sieht die weitere Tagesordnung auch Wahlen zum Vorstand vor.
Nach Ausblicken auf künftige Vereinsaktivitäten und -veranstaltungen, steht ein gemütliches Beisammensein der Mitglieder auf dem Programm.


Närrischer "Kreppel-Kaffee" bei Mir Haßlischer

Live Musik und Büttenreden

- Veröffentlicht am 10.02.2017 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" lädt die Seniorinnen und Senioren der Umgebung für Freitag, den 17.02.2017 ab 14:30 Uhr mit einem dreifachen Helau in sein Vereinsheim, An den alten Weingärten 15 zu einem "närrischen Kreppel-Kaffee" ein. Die "Haßlischer gut Stubb" wird fastnachtlich geschmückt sein. "Metzi" Andreas Metz spielt stimmungsvolle Lieder und wird gemeinsam mit Büttenrednern des Vereins den Gästen ein kurzweiliges Fastnachtsprogramm bieten. Leckere Kreppelvariationen und weitere Schmankerl werden von dem - wie immer kreativ kostümierten - Veranstaltungsteam von Mir Haßlischer serviert. Alle Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.


Fastnachtskarten für die "Närrische Ebbelwoisitzung" abholen

- Veröffentlicht am 09.02.2017 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" teilt mit, dass die vorbestellten Karten für die "Närrische Ebbelwoisitzung", die am 25.02.2017 im katholischen Pfarrzentrum in der Thüringer Straße stattfindet, bei Jürgen Schneider am Freitag im Vereinsheim Mir Haßlischer, An den alten Weingärten 15 zwischen 16:00 und 18:00 Uhr abgeholt werden sollen. Für eventuelle Nachfragen hierzu steht Jürgen Schneider gerne unter Telefon 06142 53677 zur Verfügung.


"Spannendes zur Haßlocher Geschichte" beim Alt-Haßlocher Stammtisch

"Was Sie schon immer über Haßlochs Geschichte wissen wollten..."

- Veröffentlicht am 30.01.2017 -

Haßloch. Wenn man das heutige Haßloch betrachtet, so punktet es insbesondere mit seiner schönen Lage in einer Schleife des Horlachegrabens und den Aktivitäten seiner rührigen Vereine. Einer davon ist der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer e. V.", der gerne an Haßlochs Historie erinnert. Dank rühriger Heimatforscher darf die Geschichte des ehemaligen Bauerndörfchens Haßlochs als recht gut erforscht gelten und verfügt über viele interessante Fassetten - auch wenn sie sich nicht jedem sofort erschließen. Eine ehemalige Wasserburg, von der heute nur noch wenig zu sehen ist und ein Name, der manchen den Kopf schütteln lässt, gehören mit dazu. Warum trägt der sympathische Rüsselsheimer Ortsteil vermeintlich ein "Loch des Hasses" in seinem Namen? Gab es einst hier "Raubritter"? War wirklich auch der Räuberhauptmann "Schinderhannes" zu weilen in Haßloch zugegen, und konnten bereits die Römer auf diesen Fleck schauen? Am kommenden Freitag, dem 03.02.2017, kann es im Rahmen eines "Alt-Haßlocher Stammtischs" im Vereinsheim von Mir Haßlischer, An den Alten Weingärten 15, ab 19:00 Uhr unter anderem auch Aufklärung zu diesen Themen geben. Hans-Joachim Mispagel, Artur Rötger und Friedel Roosen wollen den Gästen Rede und Antwort zu Fragen zur Haßlocher Geschichte stehen. Fragen, die Besucher des Abends zur Geschichte des Ortes schon immer mal interessiert haben, können an diesem Abend gerne gestellt werden, aber auch bereits vorab den Heimatforschern zugeleitet werden. Das Trio verspricht, gerne auf die Fragen des Publikums eingehen zu wollen. Der Eintritt zu der lebendigen Geschichtsstunde ist für alle Interessierte frei. Für Speis und Trank wird gesorgt.


Spaß mit der "Rasenden Emma" bei "Mir Haßlischer"

- Veröffentlicht am 24.01.2017 -

Der Haßlocher Brauchtumsvereins "Mir Haßlischer" lädt am kommenden Freitag, dem 27.01.2017 im Rahmen seines Freitags-Cafés zu einem "Rasenden-Emma-Großjux-Würfeln" ein. Bei dem wilden "Verfolgungs-Würfeln" wird es gewiss spaßig zugehen, denn neben kleinen Preisen, die man gewinnen kann, sollen auch lustige Aufgaben zu aller Freude erledigt werden. Man darf also gespannt sein und sich auf einen kurzweiligen Nachmittag bei den "Haßlischern" freuen.
Der Eintritt zu der Veranstaltung ist wie immer ab 14:30 Uhr frei und auch neue Gäste sind an den Alten Weingärten 15, nahe Haßlochs (Zufahrt über Flörsheimer Weg) immer herzlich willkommen, wie die Mir Haßlischer wissen lassen.


Karten für die "Närrische Ebbelwoisitzung"

- Veröffentlicht am 29.12.2016 -

Der Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" bereitet derzeit seine "Närrische Ebbelwoisitzung", die am Samstag, dem 25.2.2017 ab 18:11 Uhr - und damit eine Stunde früher als seither - stattfindet, final vor. Unter dem Motto: "Es Bier is hier knapp - drum fill´mer uns mit Spaß un Ebbler ab!" wird die fast fünfstündige traditionelle Haßlocher Fastnachtsitzung im reich geschmückten Saal der Katholischen Pfarrgemeinde ACHD, in der Thüringer Straße 17, im Dicken Busch ausgerichtet. Die Besucher dürfen sich auf ein vergnügliches Bühnenspiel, tolle Büttenreden und Zwiegespräche sowie diverse bunt schillernde Ballett- und Gesangsauftritte freuen. Mit dem Eintrittspreis von 25 Euro sind zugleich eine deftige Vesperplatte sowie Apfelwein, Apfelsaft, Limonade und Wasser so viel das Herz begehrt und zu späterer Stunde auch Schmalzbrote bezahlt. Karten für die rund 300 Plätze der Sitzung können derzeit noch bei Jürgen Schneider unter der Telefon-Nummer 06142 53677 bestellt werden. Bereits bestellte Karten können ab dem 13. Januar 2017 - jeweils von 15 - 18 Uhr - im Freitags-Café bei "Mir Haßlischer", An den alten Weingärten 15, bei Jürgen Schneider abgeholt werden.


Neujahrsempfänge bei "Mir Haßlischer"

- Veröffentlicht am 29.12.2016 -

Sowohl zum Freitags-Café der Senioren als auch zum "Alt-Haßlocher Stammtisch" lädt der Haßlocher Brauchtumsverein "Mir Haßlischer" für Freitag, den 6. Januar 2017 seine Mitglieder und Stammgäste herzlich zu seinen "Neujahrsempfängen" in seine "Haßlischer Gut Stubb" ein. Ab 14:30 Uhr öffnet das Freitags-Café seine Pforten, bei dem es diesmal nicht nur Kaffee und Kuchen geben wird. Die Gäste werden zum Neujahrsempfang durch das Café-Team mit einem Sekt Alt-Haßloch und durch den Vorsitzenden mit einer kleinen Neujahrsansprache begrüßt. Danach soll so manche Erinnerung bei einer animierten Bildershow mit Fotografien von Vereinsveranstaltungen des abgelaufenen Jahres aufleben. Norbert Kerz wird anschließend die Senioren mit einem Neujahrsbingo erfreuen, bei dem es ganz ohne Einsatz wieder einiges zu gewinnen gibt.
Auch ab 19:00 Uhr sollen die Gäste des "Alt-Haßlocher Stammtischs" in der "Haßlischer gut Stubb" mit Sekt begrüßt werden. Den Gedanken zum neuen Vereinsjahr, bei denen auch Termine des kommenden Jahres beleuchtet werden, schließt sich eine digitale Bildershow mit Bildern aus dem vergangenen Vereinsjahr an. Das Bewirtungsteam freut sich ebenfalls auf seine Gäste, die es auch im neuen Jahr gerne verwöhnen möchte.


- Haßlocher Vereinskalender 2017 verteilt -

"Ein Dörfchen ist bereit zum Feiern..."

- Veröffentlicht am 29.12.2016 -

Kurz vor dem Jahresbeginn haben die Haßlocher Kerweborsch den "Haßlocher Vereinskalender", den die "Kerbegesellschaft Haßloch 1988 e. V." für das Jahr 2017 herausgegeben hat, an alle Haßlocher Haushalte verteilt. Darin wurde nicht nur ausgiebig auf diverse wiederkehrende und auf über 70 einzel-Veranstaltungen Haßlocher Vereine und der Kirchen hingewiesen, sondern auch auf traditionelle Gemeinschaftsveranstaltungen, wie Kerb und Weihnachtsmarkt, bei denen sich alle Haßlocher Vereine unter der Federführung der "Kerbegesellschaft Haßloch" engagieren.
In 2017 darf man sich noch auf eine weitere dreitägige Großveranstaltung auf der Haßlocher Wied freuen. Die "Kerbegesellschaft" wird mit einer Gruppe weiterer Haßlocher Vereine den Hessentag der Stadt Rüsselsheim ab Fronleichnam unterstützen. Dabei wollen sie die charmante Seite des Rüsselsheimer Stadtteils Haßloch mit "Ebbelwoi", hessischer Mundart und reichlich Musik auf dem idyllischen Platz "An der Wied" für alle Gäste deutlich werden lassen. Das ganze natürlich in bester Kooperation mit der Stadt Rüsselsheim, mit der die "Hessentagsbühne" in Haßloch gemeinsam realisiert wird. Derzeit werden zwar noch letzte Details mit den beteiligten Vereinen ausgearbeitet, aber gerade auch auf die Kombination von "Hessen-Comedy", Musik und "Ebbelwoi", der aus dem Dorfbrunnen fließen soll, darf man sich bereits freuen. Die Kreissparkasse Groß-Gerau trägt im Übrigen, wie zu hören war, mit dazu bei, dass die Teilnahme an den Hessentagsveranstaltungen in Haßloch ohne Eintrittspreise gemeistert werden kann. Größen wie "De Pälzer" Ramon Chormann, Andy Ost, Jürgen Leber und Hiltrud Hufnagel wird man unter anderem auf der "Wied-Bühne" erleben können. Über das Hessentagsprogramm in Haßloch und mit ihm über eine Vielzahl weiterer Akteure, wird im Detail noch zu berichten sein.
Wie die "Kerbegesellschaft Haßloch" mitteilte, werden sich die teilnehmenden Vereine und Organisationen, die Getränke und Speisen an ihren Ständen auf der Wied anbieten, sogar teilweise zusammenschließen, um die Aufgaben besser bewältigen zu können. Neben der "Kerbegesellschaft Haßloch" werden Aktive von "Mir Haßlischer", den "Haßlocher Kerweborsch", dem "MGV Liederkranz Rüsselsheim-Haßloch", dem "HAC 1934 Rüsselsheim-Haßloch", den "Kämpfern für ein freies Haßloch", den "Eppelwoikickers", dem "TV-Haßloch" und der "Katholischen Kirche Dreifaltigkeit und Auferstehung Christi" an diversen Ständen und in der Vor- und Nachbereitung mit dabei sein.
Aber neben den großen Ortsfesten, die zum Feiern einladen, ist es gerade auch die Vielzahl von weiteren Veranstaltungen, die Haßloch ein wenig lebens- und liebenswerter machen. Stetige Einrichtungen wie das "Freitags-Café" von "Mir Haßlischer", das wöchentlich die Senioren der Umgebung zu Kaffee und Kuchen einlädt und zugleich mit interessanten und unterhaltsamen Themen aufwartet oder "Alt-Haßlocher Stammtische" - in der "Haßlischer Gut Stubb" des gleichen Vereinsheims - bieten monatlich Informationen zu Geschichtsthemen und manch unterhaltendem mehr. Veranstaltungen wie "Ebbelwoifest", "Ebbelwoi-Seminar", "Keltern" oder "Ebbelwoikönigskrönung" bei der Kerb zeigen, dass dem "Stöffsche" in Haßloch ein besonderer Unterhaltungswert zukommt. Aber auch das Ostereier- oder Vatertags-Schießen, die große THW-"Vadderdachs"-Veranstaltung, Sommer- und Grillfeste, Fahrten, Vereinsreisen sowie Veranstaltungen der katholischen und evangelischen Kirche werden es den Haßlochern und ihren Gästen gewiss nicht langweilig werden lassen. Im Haßlocher Vereinskalender heißt es so schön: Dabeisein, mitmachen, wohlfühlen, dazu gehören - also auf nach Haßloch!
Übrigens, wer nicht zu den "begünstigten" Haßlocher Bürgern gehört, die den Vereinskalender frei Haus bekommen haben, aber näheres zu den Veranstaltungsterminen erfahren möchte, kann ihn unter www.kerbegesellschaft.alt-hassloch.net im Internet anschauen und herunterladen. Mehrexemplare in Papier sind im Vereinsheim Mir Haßlischer zum Mitnehmen ausgelegt.





Ältere Meldungen finden Sie im Archiv.
Alt-Hassloch.net - 65428 Rüsselsheim, Alt-Hassloch - development by

This website is powerd by